2020 Das Dschungelbuch

nach Rudyard Kipling

Wer kennt sie nicht:

Baghira, Balu, die Affen, Elefanten, Kaa und natürlich der tapfere Held Mogli.

Eines Tages findet Baghira im Dschungel ein Körbchen, indem ein kleines Menschenskind liegt. Was soll Baghira damit machen? Hier im einsamen Wald liegen lassen? Nein, das bringt er nicht übers Herz. Er erinnert sich, dass eine freundliche Wolfsfamilie gerade Nachwuchs bekommen hat. Dorthin könnte er das Menschenkind bringen. Bei dieser Familie geht es ihm bestimmt gut.

 

dschungelbuch.jpg

Bild: pa / dpa

So war es. 12 Regenperioden sind ins Land gegangen. Das kleine Menschenkind wurde von den Wölfen aufgezogen und bekam den Namen Mogli. Die Wolfseltern lieben Mogli wie ihre eigenen Kinder. Es ist ein schönes, lustiges Leben im Rudel. Eines Tages erhalten die Dschungelbewohner die Nachricht, dass der schreckliche Tiger Shir Khan zurückgekehrt ist. Sein Hass Menschen gegenüber die gewaltig. Er hat sich geschworen allen Tieren den Garaus zu machen, die das kleine Menschenkind beschützen werden. So kommt der Wolfsrat schweren Herzens zu der Entscheidung, dass Mogli zurück zur Menschensiedlung muss. So wären alle wieder in Sicherheit. Diese Aufgabe wird dem Panther Baghira zu teil. Baghira war in den letzten Jahren sein Lehrer und Vorbild, so dass Mogli ihm voll vertraut.

 

Welche Geschichten sie auf dem Weg zur Menschensiedlung erleben, welchen weiteren Tieren sie begegnen und ob Mogli nicht doch auf den bösen Tiger Shir Khan trifft und ihn besiegen kann, das erleben Sie bei uns.

 

Am 14.3., 15.3., 21.3. und 22.3.2020 jeweils um 15 Uhr und am 15.3. und 20.3.2020 jeweils um 17 Uhr im Kath. Pfarrzentrum St. Maria, Mühlbergstr. 6, 82319 Starnberg.

 

Der Eintritt ist wie immer frei.

Die Einlasskartenreservierung startet am Rosenmontag, 24.02.2020 unter www.kolpingbuehne.de.